ÖM Wörgl Bahn 2016 - ATUS ZELTWEG neu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ÖM Wörgl Bahn 2016

Texte


Zeltweger Festspiele bei österreichischen Staatsmeisterschaften im Speedskaten
Bestes Ergebnis in der Vereinsgeschichte
Vier Vizestaatsmeistertitel für Jennifer Pesendorfer
18 Österreichische Einzelmeistertitel und 2 Österreichische Staffeltitel

Am 21./22. Mai 2016 fanden die Österreichischen Staatsmeisterschaften auf der Bahn in Wörgl (Tirol) statt. Nach den heimischen Wörglern, die sehr viel Nachwuchs am Start hatten, räumten die Skater des ATUS Zeltweg die meisten Medaillen ab. Insgesamt räumten die Zeltweger  33 Einzelmedaillen und 4 Staffelmedaillen ab. Es ist das beste Ergebnis bei Österreichischen Meisterschaften in der Vereinsgeschichte.
Ganz überragend war Jennifer Pesendorfer, die trotz Trainingspause wegen einer Achillessehnenverletzung ein wahres Feuerwerk ablieferte. In der Juniorenklasse war sie nicht zu besiegen und holte viermal Gold auf 300m Einzelsprint, 1000m Sprint und 5000m-Eliminationsrennen und 5000m-Punkterennen. In der Allgemeinen Klasse konnte sich die 17-Jährige hinter Österreichs besten Eisschnellläuferin und mehrfachen Europameisterin im Speedskaten, Vanessa Bittner, jeweils auf allen Strecken teilweise nur knapp geschlagen den Vizestaatsmeistertitel holen. Weiters sicherte sie sich noch mit den steirischen Verbandsstaffeln die Titel im Damen-Staffelbewerb und in der Mixed-Staffel in der Allgemeinen Klasse zusammen mit ihrem 14-jährigen Bruder Kevin Pesendorfer.
Aber nicht nur Jennifer Pesendorfer war hervorragend, die gesamte Mannschaft zeigte sich meisterlich. Sidonie Stanek war in der Altersklasse 12/13 nicht zu biegen. Sie holte auf allen vier Strecken Gold. Ihre Teamkollegin Lena Feeberger holte in der gleichen Altersklasse einmal Silber und dreimal Bronze. Zusammen traten die beiden noch in der Mixed-Staffel an vom steirischen Landesverband und konnten dort die Bronzemedaille erringen. Sensationell beherrschte auch Kevin Pesendorfer die Altersklasse 14/15. Mit tollen Bestzeiten holte er überlegen alle vier Meistertitel. In der Herrenstaffel des Steirischen Verbands holte er zusätzlich noch den Vizemeistertitel im Staffelbewerb. Überragende Leistungen gab es auch von den Masters des ATUS Zeltweg. In überlegender Manier zeigte sich Georg Ulz vor allem in den Sprints seine Qualitäten. Er heimste auf drei Strecken die Meistertitel in der Altersklasse 50/59 ein und musste sich nur im 5000m-Punkterennen mit dem 2.Platz begnügen. In derselben Altersklasse holte sich Bruno Frei zweimal Bronze auf den Langstrecken. In der Altersklasse 30/39 sprintete Gerald Woisinger im 1000m-Rennen zum österreichischen Titel. Auf den anderen drei Strecken holte er jeweils Silber knapp geschlagen. Als ältester Teilnehmer holte sich Josef Fritz in der Altersklasse 70/79 viermal Gold. Dagmar Puffing, die gleichzeitig auch Kampfrichterin war, steuerte im 300m-Einzelsprint noch eine Silbermedaille bei.
Die Ergebnisse lassen hoffen auch für die weiteren Bewerbe im Europacup in Gera (BRD) und Wörgl, die als nächstes für Jennifer und Kevin Pesendorfer auf dem Plan stehen


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü